Neues Instrument der Arbeitsförderung

Eingliederungsgutschein für ältere Arbeitnehmer eingeführt

Zum 01.01.2008 wurde der Eingliederungsgutschein für ältere Arbeitnehmer eingeführt. Danach können Arbeitnehmer, die das 50. Lebensjahr vollendet und Anspruch auf Arbeitslosengeld für mehr als 12 Monate haben, durch eine verbindliche Förderzusage bei der Suche nach Arbeit unterstützt werden. Die betreffenden Arbeitssuchenden haben einen Rechtsanspruch auf den Gutschein nach mindestens 12 Monaten ohne Beschäftigung.

Der Arbeitgeber, der mit einem solchen älteren Arbeitnehmer ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis (bei einer Arbeitszeit von mindestens 15 Stunden pro Woche) begründet, hat Anspruch auf einen Eingliederungszuschuss, der von der Agentur für Arbeit an ihn gezahlt wird. Der Eingliederungszuschuss beträgt zwischen 30 und 50 % des regelmäßig gezahlten Arbeitsentgelts (ohne Einmalzahlungen) soweit das tarifliche oder ortsübliche Entgelt nicht überschritten wird. Der Zuschuss wird von der Arbeitsagentur 12 Monate gezahlt.

Daneben wird der Arbeitgeberanteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag in pauschalierter Höhe erstattet. Für Arbeitnehmer, die einen Rechtsanspruch auf den Gutschein haben, erhält der Arbeitgeber einen Zuschuss von 50 % des maßgeblichen Arbeitsentgelts.

(Rechtsgrundlage: § 223 III. Sozialgesetzbuch)

Veröffentlicht im: März 2008