Warnung vor Betrugsmasche bei Handelsregistereintragungen

Betrügerische Kostenbescheide und Veröffentlichungsofferten durch dubiose Anbieter – Erforderliche Eintragungen erfolgen durch das Handelsregister an den Amtsgerichten

Immer wieder erhalten Gewerbetreibende Kostenbescheide in vermeintlichen „Registersachen“ oder „Veröffentlichungsofferten“ für ihren Handelsregistereintrag, mit denen betrügerische Anbieter für die Handelsregistereintragung Geld verlangen. Diese dreiste Abzocke richtet sich gegen Unternehmen, die sich tatsächlich erst kürzlich in das Handelsregister haben eintragen lassen. Die veröffentlichten Daten werden dabei genutzt, um ahnungslosen Unternehmern wertlose zusätzliche Dienstleistungen, insbesondere die nochmalige Veröffentlichung in Online-Datenbanken, zu verkaufen. Brisant hierbei ist, dass kostenpflichtige Auftragsverhältnisse eingegangen werden, die unter Umständen nicht zwingend gegen geltendes Recht verstoßen.

Die dubiosen Anbieter treten unter verschiedenen Bezeichnungen auf. So fordert die „VHG e.K. HRA 30381“ Geld mit dem Vermerk: „ Es wird darauf hingewiesen, dass Abrechnungen des Registergerichts für Handelsregistereintragungen über uns erfolgen“. Ein unter der Bezeichnung „Gewerbeerfassungs-Zentrale (GWZ)“ auftretender Anbieter weist auf dem bereits ausgefüllten Zahlschein eine Bankverbindung nach Bulgarien aus und verlangt die Zahlung innerhalb von drei Tagen, um die Adressaten unter Zeitdruck zu setzen. Das Perfide: Die Schreiben sehen auf den ersten Blick amtlichen Zahlungsaufforderungen zum Verwechseln ähnlich und nehmen auf tatsächlich erfolgte Handelsregistereintragungen Bezug.

Ein sog. Gewerbeerfassungs-Register (GER) bzw. Gewerbe-Erfassungs-Register (GER) bietet die Veröffentlichung des Handelsregistertextes in seinem Register an. Der Offerte ist eine bereits ausgefüllte SEPA-Überweisung/Zahlschein beigefügt, die als Zahlungsempfänger „GER“ ausweist.

Auch hierbei handelt es sich um einen Abzockeversuch. Weder betreibt das sog. Gewerbeerfassungs-Register bzw. Gewerbe-Erfassungs-Register das öffentliche Handelsregister noch unterhält das Handelsregister eine Bankverbindung unter der Bezeichnung „GER“.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass alleine das an den Amtsgerichten angesiedelte Handelsregister die vorgeschriebenen und notwendigen Eintragungen vornimmt, und zwar automatisch nach der Information und Anmeldung durch den Notar.

Weitergehende Registereintragungen im Internet sind nicht vorgeschrieben und stellen lediglich eine ebenso kostspielige wie überflüssige zusätzliche „Dienstleistung“ dubioser Anbieter dar, die allerdings durch die Aufmachung ihrer Briefe und „Rechnungen“ den Eindruck einer öffentlichen Beauftragung erwecken. Wir warnen deshalb dringend davor, solche Veröffentlichungsofferten anzunehmen und die Zahlungen zu leisten. Lassen Sie sich von den Formulierungen in den Briefen nicht irritieren. Diese zielen nur darauf ab, an Ihr Geld (und Ihre Bankverbindung) zu kommen. Die angebotene Eintragung ist letztlich wertlos.

Ein Beispiel für eine solche Veröffentlichungsofferte können Sie sich hier herunterladen.

Falls Sie solche Schreiben erhalten, können Sie uns diese gerne zur Ansicht vorlegen. Auf diese Weise können weitere betrügerische Anbieter namhaft gemacht werden.

Veröffentlicht im Oktober 2014